Newsletter Januar/Februar 2024

Skifreizeit - über den eigenen Schatten springen - mit Erfolg!

Vom 11.02. – 18.02.2024 erlebten unsere Kleinen eine unvergessliche Zeit im Rahmen der Skifreizeit in Gonten (Schweiz). Die jährlich stattfindende Stiftungsferienfahrt ist immer wieder das Highlight für unsere Bewohner:innen. In diesem Jahr fuhren wir allerdings zum ersten Mal mit einer Gruppe in die (künstlich) beschneiten Berge, welche noch gar keine Erfahrung im Skifahren besaß. Die Fortbewegung auf zwei Holzbrettern im rutschigen Schnee stellte zunächst eine Herausforderung für die Anfängergruppe dar. Aber mit viel Faszination, Motivation und Ausdauer erlernte jedes der Kinder die grundlegenden Fähigkeiten, welche notwendig sind, um einen flachen Hang sicher abzufahren. Zum krönenden Abschluss der Ferienwoche gelang es uns als Gruppe eine gemeinsame Abfahrt auf einer blauen Piste durchzuführen. Alle Skifahrer:innen kamen sicher und gut gelaunt am Fuße des Berges an. Diese Ferienwoche werden die meisten von ihnen so schnell nicht wieder vergessen.

Jahresauftaktveranstaltung in der Villa Haar - 24.01.2024

Am Morgen des 24. Januar 2024 begrüßte die Stiftung zu ihrem traditionellen Jahresauftakt „Auftakt 2024“ in den Räumen der Villa Haar ihre Mitarbeiterschaft, Kooperationspartner und Vertreter aus Stadt, Politik und Gremien - mit Jörg Rietschel als Stiftungsratsvorsitzenden, Rudolf Dewes als neuen Vorstandsvorsitzenden und Sigrid Timmler aus dem Vorstand. Madlen Tamm und Monika Löhr waren der Einladung als Freundeskreisvorstandsmitglieder gefolgt.

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Frau Antje Tillmann richtete sich in ihrem Grußwort anerkennend und die umfassende Stiftungsarbeit würdigend an unsere Gäste. Auch Bürgermeister Ralf Kirsten bedankte sich in seiner Begrüßungsrede für die konstruktive und vorantreibende Zusammenarbeit zwischen der Stadt Weimar und unserer Stiftung und nahm dabei auch Bezug auf die positive, wenn auch manchmal herausfordernde Entwicklung im Rahmen des Sozialraumorientierungskonzeptes nach Prof. Hinte in der Stadt. 

Der Vorstandsvorsitzende Rudolf Dewes stellte sich in seiner Begrüßungsrede der Mitarbeiterschaft und den Gästen vor und freute sich, unter anderem bekannt geben zu können, dass unsere Stiftung zu Beginn des Jahres Mitglied der Initiative „Thüringen weltoffen“ geworden ist. In den kommenden Wochen werden wir gemeinsame Vorhaben und weitere Schritte daraus entwickeln, um auch im pädagogischen Kontext diese Initiativzugehörigkeit an unsere Kinder und Jugendlichen weiterzuvermitteln und mit ihnen gemeinsam auszubauen und zu beleben.

Herr Faßnacht betonte in seiner Auftaktansprache, dass wir trotz vieler lokaler Erfolge nicht die globalen Herausforderungen vergessen dürfen. „… Das vergangene Jahr hat uns vor Augen geführt, wie wichtig internationale Solidarität und Unterstützung sind, insbesondere im Kontext von Flucht und Migration. In unserer Stadt Weimar setzen wir uns aktiv für die Unterstützung von Geflüchteten ein, insbesondere unbegleiteter minderjähriger Geflüchteter“. Mit dem Satz: Möge das kommende Jahr eine Fortsetzung unserer gemeinsamen Erfolge und unseres Einsatzes für eine bessere Gemeinschaft sein. Auf eine Zukunft, die von Mitgefühl, Toleranz und Engagement geprägt ist! - leitete der Gesamtleiter in die Preisverleihung mit dem sogenannten Stiftungsoscar, dem „Kleinen Georg“ über.

Die Findungskommission der Stiftung hat aus den zahlreichen Vorschlägen der Mitarbeitenden fünf Preisträger in vier Kategorien ausgewählt. Der Sonderpreis ging an die Mitarbeiterin der Kinder- und Jugendwohngruppe „Villa Karola“, Frau Gerlinde Töpfer für ihre langjährige und hochengagierte Arbeit und Zuverlässigkeit. Der Preis für die „beste Kooperationspartnerin 2023“ ging an Frau Andrea König, Leiterin der Landenberger Schule Weimar für die außergewöhnlich gute und verlässliche Zusammenarbeit mit unseren Einrichtungen. Als „bestes Team des Jahres 2023“ wurde das Team der „Villa Anna“ in Niedergrunstedt für seine besonders motivierte und engagierte Zusammenarbeit in einem für das Team sehr anstrengenden und herausfordernden Jahr ausgezeichnet. Zwei Ehrungen in der Kategorie „Beste Mitarbeiterin des Jahres 2023“ gingen an Frau Julia Seyfarth, Verwaltungsmitarbeiterin der Stiftung und Frau Sylvia Weber, Mitarbeiterin der Kinder- und Jugendwohngruppe „Villa Anna“. Sie wurden für ihr außergewöhnliches Engagement innerhalb der Stiftung, oftmals weit über ihr eigentliches Arbeitsfeld hinaus, ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgerinnen, auch an dieser offiziellen Stelle noch einmal.

Wir sind Mitglied und treten für ein weltoffenes Thüringen ein!

  • Wir treten ein für ein weltoffenes und vielfältiges Thüringen.

  • Wir stehen ein für die Achtung der Menschenwürde und der unteilbaren Menschenrechte

  • Wir setzen uns ein für plurale Demokratie und Rechtsstaatlichkeit

  • Wir möchten ein Land, in dem Menschen in ihrer Verschiedenheit akzeptiert und willkommen sind.

  • Wir wünschen uns einen friedlichen und respektvollen Umgang miteinander.

  • Vorurteile, Ausgrenzung und Hass haben in einem weltoffenen und vielfältigen Thüringen keinen Platz.

  • Wir treten ein für Frieden, Solidarität und Wohlstand.

  • Wir reden darüber und bewegen was, für und mit unseren Kindern und ihre Familien!

Neue Pläne und Ziele gesteckt - Wohngruppe für Essstörungen "WG Spitzweidenweg" Jena

Nach der aufregenden Erprobungszeit über Weihnachten und dem Start ins neue Jahr haben in der WG Spitzweidenweg nun alle langsam wieder zurück in ihre Routinen gefunden. Nicht zu vergessen sind dabei allerdings die Jahresvorsätze, die sich die Bewohner:innen für das neue Jahr als erstes Kapitel zu Herzen nehmen möchten.
Produktiv wurde das neue Jahr mit einer Team-Klausur eingestimmt, um die alte Leistungsbeschreibung zu überarbeiten und Pläne für das Jahr 2024 zu schmieden. Ein tolles Vorhaben ist, den freien Raum der unteren Etage im Haus der WG umzugestalten. Geplant ist ein Achtsamkeitsraum, den die Bewohner:innen für Entspannungsübungen und ihrem eigenen Wohlbefinden nutzen können. Ausklingen lassen wir den Januar mit einem Wochenendausflug auf einen Flohmarkt.

 

Zirkusbesuch und Vorfreude auf Skifreizeit in der "Feli"

Im Dezember und Januar hat die Kinder- und Jugendwohngruppe "Villa Felicitas" den Winter genossen. Es wurde ordentlich gebacken und im Schnee gespielt. Das Weihnachtsfest wurde traditionell am 24.12. mit festlichem Mittagessen begonnen. Der Weihnachtsmann besuchte die Wohngruppe und es wurde gemeinsam gesungen. Zu Silvester wurde das Jahr feierlich mit selbst gemachten Süßigkeiten und Feuerwerks Beobachtung beendet. Im Januar besuchte die Gruppe eine Aufführung des Zirkus "Flicflac" in Erfurt. Die Kinder und Jugendlichen waren von den Artisten und deren Akrobatikeinlagen wirklich sehr beeindruckt. Außerdem bauten wir im Garten Schneemänner und Rutschbahnen und zelebrierten die kalten Wintertage nach Herzenslust. Es herrscht außerdem eine große Vorfreude auf die anstehende Skifreizeit und alle hoffen vor allem auf viel Spaß im Schnee.

Freie Plätze Februar 2024

Im Augenblick sind unsere stationären Einrichtungen alle belegt.

 

Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an unseren pädagogischen Leiter, Herrn Patrick Beck.

 

Telefonisch erreichbar unter der 03643 835416, per Mail: patrick.beck@stiftunghaar.de